Handygraphie (Nokia 6131) > 2005-2015 

Street Art Serie:  „ Legs in the City“   von Ralf Claussen 

Die Smartphone - Snapshot Generation der Gegenwart spiegelt mit seinen Selfie-Inszenierungen einen Zeitgeist wider, der seine Anfänge mit den Baseband 5 Telefonen im Jahre 2005 nahm.  

Die für damalige Verhältnisse modernste 1,3 Megapixel Kamera des Handys Nokia 6131     war konzipiert für die Übertragung von MMS, knappen bebilderten SMS oder für e - mail Anhänge. Die Auflösung war bei weitem nicht so leistungsstark wie heutige Smartphone-Generationen mit Ihren Gigabyt´s. Damals war die Handy Kamera sicherlich auch nicht gedacht als Alternative zu den wesentlich leistungsstärkeren Kompaktkameras.

Obwohl die niedrige Kamera Qualität fototechnisch nicht mithalten konnte, konnte sie dennoch in der Street Art - Photographie kreative und überraschende Augenblicke einfangen.

Diese Eigenschaften hat der Hamburger Fotokünstler Ralf Claussen bewusst genutzt und als BREAKING POINT der Photographie der Jahre 2015-2015 umgesetzt.

Die träge Verschlusszeit, die schlechte Auflösung und die Lichtschwäche der Technik wurden vom Fotografen bewusst eingesetzt. Sie bilden ein ganz eigenes Stilelement, was für den Betrachter immer wieder neu zu entschlüsseln gilt.  Auf der Suche nach farbenfrohen Kontrasten entstanden im Moment der Aufnahme ungewöhnliche Farbspiele. Die mit scharfem Künstler-Auge anvisierten Motive zeigen sich oft schemenhaft. Das konzeptionell gewählten Thema: „ Legs in the City“ bildet dabei den alles verbindenden Rahmen. So entstanden aus der Bewegung der Street Art heraus zauberhaft verschleierte, oft stark gepixelte Handyfotos. Die Körper verschwimmen und unerwarteten Lichtreflexen erscheinen ließen.

Der malerisch wirkende Effekt und die Art der Dokumentation ist Ausdruck einer Bilderserie eines ganzen Jahrzehnts. Die Serie stellt auf durchaus reizvolle Weise die limitierten technischen Möglichkeiten eines digital startenden Handy Zeitabschnittes dar.

Die spontan gewählten Street Art- Handygraphie mit dem Einhand-push-Klapphandy war spielerisch und herausfordern zugleich. Im schnellen Mitziehen, ohne Zoom und Stativ konnten nur eine von ca. dreihundert Aufnahmen qualitativ überleben / überzeugen. Eine Geduldsprobe, bei der dem Fotografen der langjährige Umgang mit der Lomographie ( Lomo > Freihand-Technik ohne Sucher) hilfreich den Weg bereitete.

Mit dem Street Art - Konzept:  „Legs in the City“ zeigt Ralf Claussen bewegte, verschwommene Konturen. Sie fangen bewusst das Schöne, vermeintlich Exotische, aber doch Alltägliche der Straße ein. Augenblicke verwischen und werden neu gesehen. Unscheinbares wird ins Licht des Weichzeichners gerückt. Körper, Strukturen und Farben verschmelzen

 

 

  

 

Top  |  kontakt@artvitale.de, 040 429 07 991